Leseeindrücke

Academy of Shapeshifters: Sammelband 3 von Amber Auburn

Titel: Academy of Shapeshifters: Sammelband 3
Autorin: Amber Auburn
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (Rezensionsexemplar)
Seitenzahl: 296 Seiten
Erscheinungsdatum: 19.06.2017

Ein sehr spannendes Finale der ersten Staffel um die Gestaltenwandler

Achtung, da es sich schon um die Episoden 9-12 handelt, sind Spoiler nicht vermeidbar

Die anderen Rezensionen findet ihr hier:

Teil 1
Teil 2

Enthalten sind:
*Silbergrau
*Goldtatze
*Bärentreue
*Kampfgeist

Wir stehen vor dem großen Finale der ersten Staffel um die Wandler und Lena, die Hauptperson, die wir begleiten. Und es wird unglaublich spannend. Ich war wirklich begeistert, was alles passiert ist, war schockiert und frustriert. Habe wieder an Menschen gezweifelt und andere liebgewonnen. Es war ein Auf und Ab.

Aber zum Inhalt. Nachdem wir in dem zweiten Sammelband die Spiele im Camp selbst auf eine doch eher drastische Weise enden sehen haben, kommt es nun zu den Wettkämpfen gegen die anderen Camps. Zuerst besuchen wir das Camp der Vogelwandler und es ist echt toll beschrieben, wir lernen neue Charaktere kennen und nun treffen die einzelnen Arten eben auf kleinem Raum zusammen. Dies sorgt nicht gerade für gute Laune, gerade nicht, nachdem wir im Band vorher ja schon gemerkt haben, dass sich unsere Hunde nicht ganz so „zivilisiert“ verhalten mit dem Alpha. So kommt es immer wieder zu Zwischenfällen und da sich die Captoren immer mehr einmischen, kommen leider die anderen Camps in der Information etwas zu kurz. Hier hätte ich mir gern etwas mehr Ausschmückungen gewünscht, aber an sich hat es der Story keinen Abbruch getan, wir wissen nur eben nicht so genau, wie denn die anderen Leben und so drauf sind. Aber die sind da auch noch nicht ganz so wichtig, denn die Captoren machen alles um einiges schwerer und mit der Zeit geht es auch um Freiheit oder Gefangenschaft. Was es damit auf sich hat, dass müsst ihr wohl selber lesen.

Auch hier muss ich wieder sagen, dass man immer besser in die Welt der Wandler eintaucht. Wir lernen einige Charaktere aus anderen Camps kennen und erfahren viel Neues über die ganze Situation in den Camps. Gerade die Hauptpersonen werden immer tiefer beleuchtet und man fühlt sich zusehends mit Lena verbunden, die uns weiterhin durch die ganze Geschichte lenkt. Auch gibt es viele Gegensätze, Reiberein und auch Gewissensfragen die hier aufgeworfen werden, die einen an manchen Stellen schlucken lassen. So handelt eben nicht jeder nach der gängigen Moral oder hinterfragt, was er da zu tun hat. Gerade das baut Spannung auf und deshalb finde ich diese Reihe so toll. Ich habe wirklich nicht mit so einem Ende für diese Staffel gerechnet und bin gespannt, was im nächsten Teil so passieren wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.