Uncategorized

Dark Spells: Ein Rennen gegen die Zeit von Nina Hirschlehner

Titel: Dark Spells: Ein Rennen gegen die Zeit
Autorin: Nina Hirschlehner
Verlag: Independently published
Seitenzahl: 136 Seiten
Erscheinungsdatum: 27.06.2018

Wo setzt man seine Prioritäten, wenn man nicht mehr lange zu leben hat?

Achtung, es handelt sich um die dritte Episode der ersten Staffel, somit sind Spoiler nicht zu vermeiden.

Teil1
Teil 2

Im dritten Teil der Dark Spells Reihe von Nina Hirschlehner hat Savannah sehr stark an dem Fluch von Dhana zu knabbern, denn über eine Ranke scheint ihr Leben langsam aus ihrem Körper zu weichen. Doch sie muss Zoey unterrichten und beschützen. Das Mädchen ist erst 10 Jahre alt und hat niemanden mehr. Dhana hat ihr alles genommen, ihre gesamte Familie umgebracht und nun ist Savannah so komisch. Sie verheimlicht dem Mädchen doch etwas. Zoey kommt mir häufig sehr erwachsen vor, gerade für zehn Jahre. Sie ist zwar stur, doch finde ich sie wirklich reif. Sie will ihre Famlie rächen und weiß, dass sie noch nicht soweit ist. Das ihre Kräfte noch nicht ausreichen würden um es mit Dhana aufzunehmen, wenn sie denn jemals so groß sein würden um es mit der mächtigsten Hexe Londons aufzunehmen. In diesem Teil verabschieden wir uns auch von den beiden Jägern, die aus einer anderen Reihe der Autorin stammen. (Wer mehr über die beiden erfahren möchte, der kann sich in „Die Chroniken der Zehn“ mehr in ihre Welt entführen lassen.)

Auch habe ich das Gefühl, dass Savannah und Zoey sich immer näher kommen. Man bekommt immer mehr den Eindruck, wie die beiden zueinander stehen, dass sich einer für den anderen verantwortlich fühlt oder den anderen immer mehr ins Herz schließt und nicht verlieren möchte.
Somit wirkt Savannah auch nicht mehr so unnahbar. Auch spielt Shadow eine große Rolle und man lernt ihn besser kennen. Schon in den letzten beiden Teilen habe ich mich immer gefragt, was Savannah und Shadow für eine Vergangenheit haben, doch so richtig bin ich noch nicht hinter ihr Geheimnis gekommen, aber immer wieder gibt es kleine Hinweise, die es sehr spannend machen und ich will einfach wissen, was es mit den beiden auf sich hat. Warum trägt er eine Maske, wie hat es Dhana geschafft von einem armen Mädchen so zu werden und vor allem: was hat sie zu der Hexe gemacht, die sie heute ist?

Mir macht es Spaß der Reihe zu folgen und das sie immer wieder Fragen aufwirft und kleine Geheimnisse preisgibt, aber nicht zu viel. Doch würde ich mir manchmal die Situationen etwas ausgeschmückter wünschen, dass man sich alles noch etwas bildhafter vorstellen kann, so als wäre man live dabei. Auch ein wenig mehr Tiefe der Charaktere wäre hier und da noch gut, denn manchmal habe ich das Gefühl die Charaktere, bis auf Savannah doch sehr oberflächlich kennenzulernen, aber das kann ja im Laufe der Geschichte noch kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.