Rezensionen

Dark Spells: Von Rosen und Jägern von Nina Hirschlehner

Titel: Dark Spells: Von Rosen und Jägern
Autorin: Nina Hirschlehner
Verlag: Independently published
Seitenzahl: 114 Seiten
Erscheinungsdatum: 30.05.2018

Es geht mit Geheimnissen weiter

Achtung, es handelt sich um die zweite Episode der ersten Staffel, somit sind Spoiler nicht zu vermeiden.

Teil1

Die österreichische Autorin Nina Hirschlehner bleibt im zweiten Teil der Dark Spells-Reihe ihrem Schreibstil treu. Wir bekommen in den verschiedenen Kapiteln weiterhin die Einsichten aus den Perspektiven von Zoey, Dhana und Shadow als personaler Erzähler und Savannah aus der Ich-Perspektive. Ich finde es eine interessante Mischung und hatte so etwas vor der Dark Spells-Reihe noch nicht gelesen. So erfährt man gewisse Handlungsstränge und Hintergrundereignisse etwas deutlicher, da ja manches für Shadow zum Beispiel ganz anders gewertet ist, als für Dhana.

Nach dem ersten Teil wollte ich unbedingt wissen, wie es Savannah ergeht, sie hat ja einen Fluch auferlegt bekommen von Dhana und damit wurde ich zurückgelassen. Jetzt im zweiten Teil hat sie sehr damit zu kämpfen, denn sie möchte Zoey keine Angst machen und versucht selbst einen Weg zu finden, damit sie sich davon lösen kann. Doch Dhana hat da ganz andere Ideen, denn sie möchte das Savannah stirbt und zwar so schnell wie möglich. Deshalb setzt sie so einige Dinge in Bewegung. Denn scheinbar hat Dhana eine Waffe gefunden, die Savannah noch mehr unter Druck setzt und es ihr fast unmöglich macht zu überleben. Wie Savannah davon erfährt, wer ihr zur Seite steht, wenn sie sich Zoey nicht öffnen will und was Shadow im Kerker so erleiden muss, das könnt ihr lesen, wenn ihr die Reihe weiterverfolgt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und was auf Zoey und ihre Lehrerin noch so zukommen wird. Schließlich sind sie extra in den Wald geflüchtet um sich vor Dhana zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.