Rezensionen

Das Abyssal von H. C. Schneider

Titel: Das Abyssal
Autorin: H. C. Schneider
Verlag: Selfpublishing (Rezensionsexemplar)
Seitenzahl: 369 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.06.2019

Sehr tolles Kopfkino, geniales Worldbuilding und starke Charaktere!

Kurzmeinung:
Was ein cooles Buch! Von mir bekommt man definitiv eine Leseempfehlung, denn irgendwann konnte ich das Buch einfach nicht mehr weglegen. Das Worldbuilding ist toll. Charaktere lösen Emotionen aus, man liebt sie, man hasst sie und man will einfach wirklich wissen, wie es weitergeht. Als ich fertig mit dem Buch war, stand ich richtig unter Spannung! Ich will einen zweiten Teil, denn ich will mir nichts selber ausdenken, was da vielleicht noch kommen könnte.
Also lest es!

Ausführliche Rezension:
H.C. Schneider entführt uns mit ihrem Roman „Das Abyssal“, wie der Titel schon sagt, in die Tiefsee. Aber warum Sci-Fi? Weil wir eine kleine Gruppe an … nennen wir sie Menschen begleiten, die auf einem Planten abstürzen. Eigentlich hätten sie nämlich eine Mission, aber daraus wird wohl nichts, denn sie müssen erstmal wieder von diesem Planeten runter! Auf Hilfe können die Gruppe nicht hoffen, denn wie sich herausstellt, wird ihr Notsignal gestört und so sind sie auf sich gestellt. Können sie das Signal stoppen oder irgendwie von diesem Planten kommen? Oder können sie hier vielleicht wenigstens überleben? Ihnen bleibt aber nichts anderes, als der Weg in die Tiefe.

Und das macht die Autorin einfach richtig, richtig gut. Sie erschafft hier Biotope, die muss man einfach gesehen haben. Zudem hat sie die Gelehrte Rona an Board, die diesen Planeten gerne in sich aufsaugen würde und somit versucht alles irgendwie festzuhalten! Aus diesem Grund bekommt man als Leser einen wahnsinnig guten Einblick in die Welt, man kann Kopfkino ablaufen lassen und es ist einfach so oft so mega spannend! Es gibt so viel, was bedacht werden muss, Charaktere handeln zum Teil für ihr Volk, aber auch so wahnsinnig egoistisch. Es werden Konflikte so realistisch ausgefochten, dass man sich als Leser irgendwie auf eine Seite schlagen kann, denn was würde man selbst machen? Würde man so handeln? Oder würde man sich weinend auf der Rettungskapsel verkriechen und den Rest einfach machen lassen?

Für alle, die Science-Fiction gleich mit ganz viel Technik und Wissenschaft verbinden und darum meinen, dass es nichts für sie ist: Doch ist es! Es ist einfach mal so eine tolle Welt, die hier geschaffen wurde! Es geht um die Leute, das Leben unter Wasser, also die Pflanzen und Tiere und irgendwie auch um den Glauben! Es entwickelt sich so viel, das muss man gelesen haben! Mein Highlight in diesem Jahr bisher, also lest es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.