Rezensionen

DIE EWIGEN: Die Zeichen der Schuld von Chriz Wagner

Titel: DIE EWIGEN: Die Zeichen der Schuld
Autorin: Chriz Wagner
Verlag: Acubus Verlag (Rezensionsexemplar)
Seitenzahl: 70 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.03.2017

Ein toller Band, der uns verrät wie alles begann

Achtung, hierbei handelt es sich um den dritten Band einer Reihe, nicht das jemand gespoilert wird!

Teil 1

Teil 2

Wie auch im ersten und zweiten Teil dieser Reihe, ist das Cover in einer Farbe gemischt mit Weiß und Schwarz dargestellt. Diesmal handelt es sich um Grün. Dies finde ich sehr passend, da wir in der bekannten Glaskugel eine Schlange sehen, die für mich in einen Wald mit grünen Blättern gehört.

Die Schlange als Darstellung für diesen Band zu nehmen, finde ich sehr passend, denn auch im Buch spielt eine Schlange doch eine gewisse Rolle. Dieser Teil hat mir bisher am besten gefallen. Ohne etwas zu spoilern, lernen wir jetzt neben Simon auch endlich Thyri kennen. Das freut mich sehr, denn bisher war meine Neugierde so groß und wurde einfach nicht gestillt, aber nun weiß ich endlich, wer diese Frau ist. Wir reisen ganz weit zurück und zwar ins Jahr 4000 v. Chr. Und wenn ich diese Jahreszahl höre, dann frage ich mich ein bisschen, warum Simon bisher noch nicht den Eindruck macht des Lebens müde zu sein. Denn wenn man sich die Geschichte der Menschheit anguckt, dann hätte ich nach den vielen Kriegen und Krankheiten und was es nicht alles da draußen gibt, einfach keine Lust mehr. Aber was soll man auch machen als Unsterblicher? Man muss sich damit wohl irgendwann einfach abfinden.

Diese Folge hat nicht nur einen wirklich tollen Spannungsverlauf und lässt einen nicht mehr los, sondern sie hat auch eine sehr große Lehre in sich. Gut oder böse, wofür entscheidet man sich? Und kann man mit seinen Entscheidungen leben? Ich habe die Geschichte von Simon und Thyri sehr gern verfolgt und bin jetzt sehr neugierig auf die anderen Bände und hoffe, dass Thyri doch ab und an wiederauftaucht, da sie ja die Besonderheit mit Simon teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.